Herbstliches Möhren-Porridge

Ich starte schon seit Monaten mit einem warmen Frühstück in den Tag. Ich habe lange Zeit morgens meistens Rohkost gegessen, also frisches Obst mit Nüssen usw. Aber irgendetwas fehlte mir. Es nährte mich einfach nicht und meiner Verdauung war es auch nicht sehr zuträglich. Ganz anders ist es mit meinem morgendlichen Getreidebrei. Ich fühle mich gestärkt und von innen heraus gewärmt. 

 

Dieses Porridge ist durch seine Süße und durch die „erdige“ Möhre perfekt für die stürmische Vata-Zeit im Herbst. 

 

Du benötigst:

2 EL Sesamöl

1 geraspelte Möhre (ca 80-100 g)

½ TL Zimt

½ TL Kurmuma (Pulver)

¼ TL Kardamom

¼ TL Ingwer

 

3 EL Haferflocken

1 EL Sesam

300 ml Flüssigkeit (z.B. 150 ml Wasser / 150 ml Haferdrink)

2 EL Rosinen

1 Prise Salz

 

Sesamöl (alternativ Ghee) im Topf erwärmen und die Möhre mit den Gewürzen kurz dünsten.

Dann die Haferflocken und Sesamsamen dazu, mitdünsten und mit Flüssigkeit auffüllen. Rosinen und Salz dazu geben.

Zum Kochen bringen und gut 10 Minuten leicht köcheln lassen. Zwischendurch immer mal wieder kurz umrühren.

 

Nach 10 Minuten sind die Möhren noch etwas bissfest. Falls du zu viel Vata hast, dann koche das Porridge länger, gerne auch 20 Minuten. Wenn du mehr Haferdrink als Wasser verwendest, dann wird das Porridge süßer.

 

 

Probiere es einfach mal aus. Es ist wirklich easy. 

 

Falls du dein Porridge lieber im später, im Büro oder unterwegs essen möchtest, dann fülle es einfach in einem Thermo-Becher. Das mache ich auch häufig, vor allem, wenn ich unterwegs bin. Ich persönlich nutze diesen Behälter* und bin sehr zufrieden.

 

Berichte mir gerne, wie es dir geschmeckt hat oder wie du das Porridge für dich abgewandelt hast.

 

 

Alles Liebe,

Manuela

 

*Affiliate-Link. Solltest du über diesen Link bestellen, erhalte ich eine kleine Provision. Du bezahlst dadurch nicht mehr, unterstützt mich aber in meiner Selbstständigkeit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0