#FragManuela - Nahrungsergänzungsmittel

"Manuela, was hältst du von Nahrungsergänzungsmitteln?"

 

 

Zunächst einmal: Nahrungsergänzungsmittel sollten genau das tun, was der Begriff sagt. Sie sollen die Nahrung ERGÄNZEN und keinesfalls ersetzen. Die Ernährung ist IMMER die Basis für ein langes und gesundes Leben. Bei schlechter Ernährung helfen Pillen und Tabletten nur halb so gut.

 

Der Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln sollte mit Bedacht erfolgen und nicht mit der Gießkanne. Nimm lieber hochwertige, ausgewählte Supplemente als billige Multi-Präparate oder Brausetabletten aus dem Discounter.

 

Mache dir folgendes bewusst und stelle dir diese Fragen:

~ Habe ich einen tatsächlichen Mangel? 

~ Habe ich aufgrund meiner Lebenssituation einen erhöhten Bedarf und kann ich diesen nicht mit meiner Nahrung auffangen? 

~ Kann ich von einem Mineralstoff, Vitamin, Spurenelement etc. nicht ausreichend aufnehmen?

 

Mängel kannst du mithilfe von Blutuntersuchungen beim Arzt oder Heilpraktiker aufdecken. Spätestens wenn spezifische Mangelerscheinungen oder Krankheiten (vor allem chronische) auftreten, solltest du tätig werden.

 

Gründe für einen erhöhten Bedarf oder Verbrauch an bestimmten Mineralstoffen, Vitaminen & Co. können sein: extremer Stress, Schwangerschaft/Kinderwunsch/Stillzeit und einige andere mehr.

 

Dann gibt es Stoffe, die wirklich nicht ausreichend aufgenommen werden KÖNNEN, z.B. aufgrund der Ernährungsweise oder der Jahreszeit (Vitamin D im Winter). 

 

Ich gebe dir mein persönliches Beispiel:

Ich ernähre mich seit über 10 Jahren vegetarisch, teilweise auch nahezu vegan. Von Oktober bis Ostern supplementiere ich Vitamin D3 als Tropfen. In Phasen, in denen ich sehr wenige tierische Produkte zu mir nehme, nehme ich Vitamin B12 ein.

Da ich gemerkt habe, dass ich nicht ausreichend Omega-3-Fettsäuren über Leinsamen, Chia & Co aufnehmen kann, suppliementiere ich das Algenöl der Firma Norsan. 

 

Omega-3 zu ergänzen empfehle ich übrigens auch Nicht-Vegetariern/Veganern, es sei denn, sie schaffen es, 3x die Woche Seefisch zu essen um auf die von Ärzten empfohlenen 2g Omega-3-Fettsäuren pro Tag zu kommen.

 

Die Produkte von Norsan möchte ich dir sehr ans Herz legen. Gerade das Algenöl (das Fischöl kann ich nicht bewerten) schmeckt absolut nicht nach Algen oder Fisch, sondern lecker zitronig. Einmal täglich nehme ich nach einer Mahlzeit einen Teelöffel mit Algenöl zu mir oder gebe das Öl über mein Porridge oder den Salat. 

 

Wenn du es mal ausprobieren möchtest: Mit meinem Code EN589 erhältst du 15% Rabatt auf deine erste Bestellung bei Norsan.

 

Warum Omega-3-Fettsäuren so wichtig sind? 

 

"Den marinen Omega-3-Fettsäuren (EPA & DHA) werden viele positive Eigenschaften zugeschrieben. Bspw. hat die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) folgendes für den Erhalt essentieller Körperfunktionen veröffentlicht, die auf die marinen Omega-3-Fettsäuren zurückzuführen sind:

EPA und DHA tragen zu einer normalen Herzfunktion bei

DHA trägt zur Erhaltung normaler Sehkraft bei

DHA trägt zur Erhaltung einer normalen Gehirnfunktion bei

DHA und EPA tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Triglyceridspiegels im Blut bei

Die Aufnahme von DHA durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung der Augen und des Gehirns beim Fötus und beim gestillten Säugling bei

Die Aufnahme von DHA trägt zur normalen Entwicklung der Sehkraft bei Säuglingen bis zum Alter von 12 Monaten bei

Falls ein großes Ungleichgewicht der Omega-Fettsäuren besteht, kann dies zu stillen Entzündungen im Körper führen. Diese können sich zu größeren Krankheiten entwickeln, da Omega-6 entzündungsfördernd wirkt. Omega-3-Fettsäuren wirken entzündungshemmend."

Quelle: Norsan

 

Unter der Rubrik #FragManuela beantworte ich in meinem Newsletter eure Fragen.

 

 

Mit meinem Code EN589 erhältst du 15% Rabatt auf deine erste Bestellung bei Norsan.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0